top of page
Eibischwurzel - Magenschutz, Husten & Atemwege

Die Eibischwurzel für Ihr Pferd: Natürliche Unterstützung für Magen und Atemwege

 

Seit dem 19. Jahrhundert gilt die Eibischwurzel als bewährtes Heilkraut für Mensch und Pferd. Der echte Eibisch (Althaea officinalis) ist reich an Schleimstoffen, mit reizlindernden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Daher ist Eibsichwurzel ideal zur Untestützung der Atemwege und Verdauung beim Pferd geeignet. 

 

Eibischwurzel ist besonders geeignet für:

  • Magen- und Darmfunktion: Förderung einer ausgewogenen Magen- und Darmfunktion, gezielte Unterstützung bei Verdauungsproblemen.
  • Magenbeschwerden: Unterstützt Pferde, die Anzeichen von Unwohsein wie vermehrtes Flehmen, Leerkauen, Zähneknirschen, Gurtzwang oder steifen Gang zeigen. Die beruhigende Wirkung fördert das Wohlbefinden und beugt Magenbeschwerden vor. Zudem beugt Eibisch bei leichten Entzündungen der Magenschleimhaut weiteren Reizungen vor, indem es eine schützende Barriere bildet.
  • Unterstützung bei Atemwegsproblemen: Die schützenden Eigenschaften des Eibisch wirken gezielt bei Schleimhautreizungen im Mund-, Rachen- und Kehlkopfbereich. Der resultierende Hustenreiz nimmt spürbar ab.

 

Unabhängig von der Fütterungsart ist Eibischwurzel eine vielseitige Ergänzung. Rühren Sie das Eibischwurzelpulver in kaltes Wasser und lassen es 1-3 Stunden stehen. Der Sud wird über das Futter gegeben, bildet eine schützende Schicht auf den Schleimhäuten.

Eibischwurzel - Magenschutz, Husten & Atemwege

31,90 €Preis
  • Zusammensetzung:

    100% schonend getrocknete Eibischwurzel (gemahlen)

     

    Dosierung: 

    5-10 g je 100 kg Körpergewicht pro Tag mit dem Futter verabreichen (1 gehäufter Messlöffel entspricht circa 10 g). Um eine nachhaltige Wirkung zu erreichen, sollte die Anwendung über mindestens 4 Wochen erfolgen. 

    Pulver 1-3 Stunden mit der 10-fachen Menge an kalten Wasser ansetzen und dann über das Futter geben. Der Sud darf nicht aufgekocht werden und sollte innerhalb von 24 Stunden verfüttert werden.

    Bei Magenbeschwerden erzielen Sie optimale Ergebnisse bei einer 2 bis 3 maligen Gabe pro Tag über einen Fütterungszeitraum von 3 bis 5 Monaten.

    Bei Medikamentengabe halten Sie bitte einen Abstand von 1-2 Stunden ein.

  • Um eine optimale Wirkung zu erreichen, sollte die Fütterung über einen längeren Zeitraum erfolgen.

bottom of page